Diese Seite drucken

Königskuchenbacken: In der CVP-Backstube duftete es fein Empfehlung

Impression Dreikönig 2018Viel Andrang beim Dreikönigskuchenbacken im Haus zur Sonne

Am Freitag 5. Januar veranstaltete die CVP ihr beliebtes Dreikönigskuchen backen. Der Andrang im Haus zur Sonne war wieder gross. 12 Kilogramm Teig wurden verarbeitet. Klein und Gross trugen duftende Kuchen und selbst gebastelte Kronen heim.

Viele Kinder mit Ihren Eltern aber auch Grosseltern, Gottis, Göttis und Freunde versammelten sich im Haus zur Sonne zu diesem feinen und kreativen Start ins Jahr. Zahlreiche Helferinnen und Helfer, unter ihnen die beiden CVP-Stadtratskandidaten Alexia Bischof und Philipp Kutter, sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Als Erstes formte Jede bzw. Jeder aus Teig seinen eigenen Kuchen. Das knetfertige „Rohmaterial“ bezogen die Kinder bei Hans Keist, der die Stücke präzise abwog. Unterstützt von zahlreichen Helferinnen und Helfern, darunter Gemeinderätin Monika Greter und Parteipräsident Beat Wiederkehr fand jeder Kuchen einen Platz auf einem der grossen Bleche. Im Stübli nebenan bastelten die Kinder sodann ihre eigene Krone. Unter kundiger Anleitung von Giuseppina Spescha entstanden hier kreative und farbenfrohe Kunstwerke. Inzwischen waren die Bleche in den Backofen der Bäckerei Gantner gewandert, als Blech-Träger amtete unter anderem Gemeinderat Volkan Dogu. Die Zeit bis zur Rückkehr der goldgelben Kuchen verging im Flug, dafür sorgte die Spiel- und Bücherecke. In familiärer Stimmung verging die Zeit im Flug, und manch einer nutzte die Gelegenheit für einen Schwatz mit den anwesenden CVP-Persönlichkeiten.

Alexia Bischof – die erste Königin

Unmittelbar bevor die CVP-Backstube ihre Tür öffnete, präsentierte die CVP im Stübli in der „Sonne“ an einer Medienkonferenz ihre beiden Stadtratskandidaten der Öffentlichkeit. Alexia Bischof, 49-jährige Unternehmerin mit eigenem Geschäft in Wädenswil, steigt zusammen mit Stadtpräsident Philipp Kutter ins Rennen. Parteipräsident Wiederkehr würdigte sie als Macherin mit Biss, die auch dran bleibt, wenn es mal knifflig wird. „Sie ist zudem sehr gut verankert und kennt die Sorgen des Gewerbes“, erklärte Wiederkehr. „Alexia Bischof bringt frischen Wind und mehr Frauen-Power in den Stadtrat“, ergänzte Wahlkampfleiter Heinz Schuler. „Beides brauchen wir dringend. Darum ist sie die Richtige.“

Alexia Bischof setzt sich speziell ein für ein lebendiges Zentrum mit guten Einkaufsmöglichkeiten, für ein starkes Gewerbe, für günstigen Wohnraum, für eine gute Bildung, für einen intakten Lebensraum und für gesunde Finanzen. „Es liegt mir am Herzen, dass Menschen aus alle Schichten auch in fünfzig Jahren noch gern in Wädenswil zuhause sind“, erklärte die frisch gebackene Stadtratskandidatin. Beim gemeinsamen Königskuchen-Essen mit den Medienschaffenden erwischte sie dann tatsächlich die Königsfigur und wurde die erste Königin des Nachmittags. Wenn das kein gutes Omen ist!