«Tankstelle Seegüetli» - eine Vision wird umgesetzt

Tankstell 5Wer sind die Initianten der «Tankstelle» im «Seegüetli», welche seit zwei Jahren für frischen Wind in Wädenswil sorgen? Die CVP Wädenswil wollte mehr wissen und lud zwei der Initianten, Matthias Gantner und Pascal Moser, ein, ihre Geschichte zu erzählen. Sie beide und die Mitinitianten Pascal Gantner, Benjamin Gyr und Severin Schärer sind in Wädenswil geboren und aufgewachsen, in verschiedenen Vereinen engagiert und hier verwurzelt. Ein belebtes Dorfleben liegt ihnen am Herzen.

Die Initianten und deren Freunde hatten das Bedürfnis nach einer neuen Lokalität mit kulturellem Angebot und der Möglichkeit, um sich zu treffen. Daraus entstanden vor drei Jahren erste Ideen für einen lebendigen Treffpunkt für Jung und Alt. Mit der Öffnung der Badewiese «Seegüetli», einem idyllischen Ort mit natürlichem Charme direkt am Zürichsee, bot sich eine schöne Plattform für diese Ideen. Herz des Treffpunkts soll eine Kioskbar sein, die regionale Produkte zu fairen Preisen verkauft. Der ganze Betrieb soll ökologisch geführt werden, bei einem kleinen Hunger oder Durst aushelfen und zum gemeinsamen Verweilen von Gross und Klein verführen. Das Konzept für die «Tankstelle» ist geboren.

Doch die Umsetzung im Gründungsjahr 2016 ist alles andere als einfach. Die Stadt Wädenswil ist anfangs skeptisch gegenüber diesem Projekt. Kann man Jungen trauen, die zwar von Initiative und Tatendrang strotzen, aber wenig Erfahrungen haben?

Die Tankstellcrew setzt sich mit einem lokalen Beizer zusammen, welcher den gleichen Traum eines Treffpunktes auf dieser Wiese träumt und anfangs in der Planung und Kommunikation mit der Stadt mithilft. Dieser Glücksfall ermöglicht eine einfache Nutzung im Seegüetli, wobei die Hindernisse immer noch zahlreich sind. Es fehlen direkte Zugänge zum Wasser und zu sanitären Einrichtungen. Schliesslich bewilligt die Stadt den provisorischen Betrieb von Freitag bis Sonntag für die Sommersaison 2016. Trotz aller Stolpersteine und spärlicher finanzieller Mittel errichten die Initianten die Infrastruktur. Ein solidarisches Gemeinschaftsprojekt mit ca. 60 Helferinnen und Helfer entsteht. Die «Tankstell»-Familie wird geboren. Die Nachfrage ist gross und das Publikum altersdurchmischt. 2017 ist das Team mit dem Tankstellkonzept auch an der Fasnacht präsent. Für die folgende Sommersaison, nach erneutem Bewilligungsverfahren, werden Betrieb und Infrastruktur weiter professionalisiert. Die Eröffnung und die weiteren zwei Feste mit regionalen Musikern und kulturellem Angebot werden gut besucht und ausgiebig gefeiert. Das Interesse an lokalen Produkten ist enorm.

Die Tankstellfamilie betreibt die Kioskbar nebst ihren Berufstätigkeiten in der Freizeit. Der Betrieb läuft mit minimalstem Budget und im gemeinschaftlichen Sinne. Der Gewinn wird durch die gesamt geleisteten Stunden der zahlreichen Freiwilligen und den Initianten geteilt, woraus sich für alle ein gleicher Stundenlohn von Fr. 1.60.- ergab. Um die kulturellen Angebote und den Betrieb weiterzuführen, werden ab diesem Jahr Spenden akquiriert.

Die Sympathien für die freie Badewiese sind gross – sogar bei den Politikerinnen und Politikern, denn der Gemeinderat bewilligt einen Kredit für die Verbesserung der Infrastruktur des «Seegüetli». Beflügelt von diesen positiven Rückmeldungen startet das Team in unveränderter Besetzung topmotiviert in die Saison 2018. Das Team hat darüber hinaus weitere Visionen. Der Verein «Werchbank», welcher 2016 gegründet wurde und aus welchem die Tankstell entstand, bündelt verschiedene Initiativen für eine lebendige, nachhaltig denkende und handelnde Stadt. Mit dem Ziel eine vielfältige Kultur anzubieten und soziale, integrative Treffpunkte für die Stadt Wädenswil zu ermöglichen.

Ideen zu haben ist einfach, doch für deren Umsetzung braucht es Mut, Entschlossenheit und Hartnäckigkeit. Ohne diese Voraussetzungen gäbe es die «Tankstelle» nicht. Die CVP ist beeindruckt vom Engagement aller Helferinnen und Helfer und freut sich auf die Eröffnung der Sommersaison 2018 am 9. Mai 2018.

 

2015 sammeln junge Erwachsene erste Ideen für die «Tankstelle Seegüetli». Ein Jahr später wird das Projekt trotz vieler Hindernisse umgesetzt. Ein solidarisches Gemeinschaftsprojekt, die «Tankstell»-Familie, entsteht. Das «Seegüetli» wird zum idyllischen Treffpunkt für ein altersdurchmischtes Publikum. Im Sommer bereichern Feste, Konzerte und Kultur das Angebot. Für 2018 wird die Infrastruktur verbessert und das Angebot erweitert. Die Vision geht weiter: mit dem Verein «Werchbank» sollen weitere nachhaltige Projekte für eine lebendige Stadt realisiert werden.

Weitere Infos unter

www.tankstellseeguetli.ch, Facebook Tankstell Seegüetli
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!