Ein Podiumsgespräch am 30. November 2017 mit Regierungsrätin Dr. Silvia Steiner.

Gute Bildung ist eine wichtige Investition in unsere Zukunft. Unter diesem Motto durften wir am 30. November in Wädenswil unsere Zürcher Bildungsdirektorin Silvia Steiner (CVP) begrüssen.

Sie besichtigte das topmoderne Schulhaus unserer Oberstufe. Martin Lampert, Lehrer und Bildungsrat, führte sie und weitere Gäste der CVP Wädenswil in die Lernlandschaften ein.

Auf dem anschliessenden öffentlichen Podium diskutierte Silvia Steiner angeregt mit Schulleiter Felix Müller, Elternvertreterin Alma Husidic, CVP-Parlamentarier Patrik Mouron und Wirtschaftsführer Marc Winet von DOW Chemical über Tagesschulen, Informatik, Schulsozialarbeit und die neue Kantonsschule in der Au.

Beim anschliessenden Umtrunk bot sich eine weitere Gelegenheit für einen engagierten Austausch zwischen den Podiumsteilnehmern und den Gästen.

Der Abend war sehr abwechslungsreich und das Interesse gross! Herzlichen Dank an alle, die dazu beitrugen und sich für gute Bildung einsetzen.

 

 

Freigegeben in Bildung & Forschung

Parteipräsidentin Gabriela Arnold spricht mit dem neuen Oberstufenschulpfleger der CVP, Ulrich Eckl.

Gabriela: Uli, weshalb hast du dich für ein Engagement für unsere Schule entschieden?

Uli: Unsere beiden Söhne gingen hier zur Primarschule. Ich wurde angefragt, Mitglied im Elternstamm zu werden. Sofort habe ich Ja gesagt, denn ich wollte mich gerne stärker einbringen. Später wechselte ich zum Elternstamm der Oberstufenschule, wo ich anschliessend als Co-Präsident amten durfte. Jetzt freue ich mich auf mein neues Amt als Schulpfleger.

Gabriela: Erzähle etwas über dich persönlich?

Uli: Ich setze mir gerne klare Ziele, bilde mich weiter und bin offen für Neues. Ich bin verheiratet und Vater zweier Söhne, die zurzeit eine Ausbildung mit BMS absolvieren.

Gabriela: Was machst du beruflich?

Uli: Ich bin bei der Credit Suisse im regulatorischen Bereich global zuständig. Dabei geht es um die Sicherstellung der lokalen Offenlegungs-, Steuer- und Lizenzerfordernisse für Bankkunden im grenzüberschreitenden Wertschriftengeschäft.

Gabriela: Wie verbringst du deine Freizeit?

Uli: Die Freizeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie. Ich bin ein leidenschaftlicher Koch, geniesse das Essen und liebe Skifahren, Walken und Schwimmen.

Gabriela: Welche sind deine besonderen Anliegen für die Oberstufenschule?

Uli: 2013 gewann die Oberstufenschule den Schulpreis. Diese hohe Auszeichnung verpflichtet. Dafür will ich mich einsetzen. Folgende zwei Schwerpunkte liegen mir am Herzen: Vorbereitung auf weiterführende Schulwege (Gymnasium, BMS) sowie Integration von Zuzügern.

Freigegeben in CVP-Poscht