Schule und Bildung Empfehlung

Wo die Probleme liegen

In der Schule:

- Lehrer müssen zusätzliche erzieherische Aufgaben übernehmen, weil Eltern ihre Verantwortung zu wenig wahrnehmen;

- grosse Klassen und viele Fremdsprachige erschweren den Unterricht und gleichzeitig auch die Integration von Migrantenkindern;

- immer mehr Vorgaben der Bildungsdirektion fressen die Zeit der LehrerInnen.

In der Berufsbildung:

- Die Lehrstellensituation für schwache Schülerinnen und Schüler wird zunehmend schwierig;

- WiedereinsteigerInnen (z.B. Mütter nach der Erziehungspause) müssen für viel Geld ihr

Wissen auffrischen, was eine hohe Hürde darstellt.

In der familienergänzenden Kinderbetreuung:

- Betreuungsangebote sind unübersichtlich und werden ungenügend koordiniert;

- Die Betreuungsangebote reichen nicht aus;

- einzelne Kinder verwahrlosen und wachsen ohne Betreuung auf.

 

Wir setzen uns ein für:

a) eine moderne und ganzheitliche Bildung

… die Einbindung der Eltern;

… gezielte Fördermassnahmen für schulisch Schwache und schulisch Starke;

… gezielte Intergration von Migranten, aber auch die Beschränkung der Zahl der Migranten pro Klasse auf ein vernünftiges Mass;

… gesetzliche Freiräume nutzen für unsere lokale Schule (Klassengrössen).

b) flankierende Massnahmen in der Berufsbildung: Mehrere Faktoren erschweren den Einstieg in die Berufswelt, besonders für schulisch schwache Jugendliche. Die CVP fordert darum nicht simpel „mehr Lehrstellen“. Sie geht das vielschichtige Problem differenziert an und fordert…

… eine konsequente Gewichtung des Faktors „Lehrstellen“ in öffentlichen Submissionen;

… die Förderung von Anschlussangeboten analog zu bestehenden Modellen (Job Plus inZürich , step by step Horgen und andere);

… eine bessere Vernetzung von Eltern, Schulabgängern, Betrieben und Lehrern über eine feste Austauschplattform;

… das Coaching von (schulschwachen) Jugendlichen bei der Lehrstellensuche;

… gleichzeitige Förderung des dualen Bildungssystems und von Mittelschulen.

c) eine starke familienergänzende Kinderbetreuung:

… die Förderung von Angeboten in der familienergänzenden Kinderbetreuung (Kinderkrippen, Horte, Mittagstische, Tagesfamilien, Nachbarschaftshilfe, usw.) als Bausteine einer Tagesschule;

… eine zentrale Koordination und Qualitätssicherung der Angebote (gemeinsame Homepage, Austauschforum für Anbieter, Eltern, Erzieher und Behörden);

… die Berücksichtigung der finanziellen Situation der Eltern bei der Festlegung von Betreuungsbeiträgen;

… Subventionen für Anbieter auf der Basis von Leistungsvereinbarungen.