Montag, 02 Dezember 2019 09:37

Gemeindeversammlung OSW Wädenswil

Gründung einer Sporttalentklasse

Anlässlich der Gemeindeversammlung wurde mit grosser Mehrheit der Gründung einer Sporttalentklasse zugestimmt. Auch das Budget mit gleichbleibendem Steuerfuss für 2020 hat sie genehmigt.

So wird diese Klasse – wenn das Gesuch beim Regierungsrat gutgeheissen wird – nach Zürich und Uster die erste staatliche Sportförderschule am linken Seeufer werden.

Voraussetzungen, damit einer der 24 Jugendlichen aus Wädenswil und anderen Gemeinden die alters- und niveaudurchmischte Klasse besuchen kann, sind eine Einstufung in der für sein Alter höchstmöglichen Kaderstufe und ein Trainingspensum von mehr als 10 Stunden pro Woche.

Besser als bei den privaten oder ausserkantonalen Angeboten können in der lokalen Sportschule Wädenswil die Trainings und Wettkämpfe mit der Schule besser unter einen Hut gebracht werden. Zudem entstehen der Oberstufe Wädenswil als positiver Effekt Einnahmen von 20‘000 Franken für jedes auswärtige Schulkind.

Zusammen mit den Lernlandschaften bietet die OSW somit ideale Voraussetzungen für eine optimale Talentförderung neben dem Schulunterricht. Die Eröffnung ist für Sommer 2020 geplant.

Sonntag, 17 November 2019 20:39

Bevölkerung sagt JA zum AuPark

Der AuPark wird Realität

Ein breit abgestütztes Komitee mit Parteien von links bis rechts hat sich engagiert für den AuPark eingesetzt. Zusammen mit dem Komitee freut sich die CVP, dass die vielen positiven Argumente im Abstimmungskampf 62% der Wädenswilerinnen und Wädenswiler überzeugen konnte. Das klare Resultat ermöglicht nun unter anderem den geplanten Bau der Kantonsschule, einen öffentlichen Park, die Mitbenutzung von Infrastrukturen für unsere Sportvereine und bezahlbare Wohnungen. Nach öffentlichen Informationsanlässen und dem intensiv geführten Abstimmungskampf muss es nun darum gehen, gemeinsam mit der Gegnerschaft in die Zukunft zu blicken und weitere Perspektiven für Wädenswil zu entwickeln. Der vom Stadtrat lancierte Dialogprozess «stadtneuland.ch» bietet dazu die ideale Plattform.AuPark slide

Freitag, 17 Mai 2019 14:26

Urban Gardening

Postulat Urban Gardening

Die Beantwortung des interparteilichen Vorstosses der CVP, GLP und SP zeigt auf, dass die Stadt Wädenswil offen für moderne und innovative Ideen ist. Im Rahmen von verschiedenen Projekten wurde bereits städtischer Boden zur ehrenamtlichen Bepflanzung und Pflege zur Verfügung gestellt. Die guten Erfahrungen mit diesen Projekten kann aus unserer Sicht eine Anregung sein, noch mutiger mit dem Thema umzugehen und noch mehr Wädenswiler für das urbane Gärtnern zu begeistern. Die Biodiversität im Siedlungsgebiet kann damit erhöht werden, was der Stadtrat auch als Legislatur-Schwerpunkt zum Thema Umwelt, Energie und Mobilität festgelegt hat.

Motion Vaterschaftsurlaub

Die CVP hat in Zusammenarbeit mit der SP eine Motion betreffend Vaterschaftsurlaub eingereicht. Dieses Thema ist ein grosses Anliegen der CVP. Dass die aktuellen fünf Tage Vaterschaftsurlaub, den Wädenswil gewährt, bereits über dem gesetzlichen Minimum liegt, ist schon tragisch genug. Eine Anpassung der gesetzlichen Grundlagen muss in Bundesbern geschehen, wir können jedoch in unserem Kompetenzrahmen die Situation für die städtischen Angestellten verbessern. Wir fordern, dass Angestellte der Stadt Wädenswil vier Wochen Vaterschaftsurlaub erhalten, der flexibel gestaltet werden kann. So kann ein Vater die Familie in der intensiven Zeit direkt nach der Geburt entlasten aber auch zu einem späteren Zeitpunkt bei einem allfälligen Wiedereinstieg der Mutter in die Arbeitswelt Unterstützung bieten.

Die Initiative «Stopp dem Bildungsabbau» der EVP spricht ein wichtiges Thema an, welches auch die CVP im Postulat vom Dezember 2016 betreffend Begabungsförderung und Schulsozialarbeit bereits angesprochen hat. Es handelt sich dabei um eine Reaktion auf die Budgetberatung im Jahr 2016 und die damit verbundene der Kürzung im Bildungsbereich von CHF 400'000.

Die CVP-Fraktion hat grosses Verständnis für das Anliegen, glaubt aber, dass es in dieser Form nicht die gewünschte Wirkung hat. Eine Fixierung der Ausgaben schränkt die Flexibilität ein und erschwert eine zeitgemässe Entwicklung in unserem Bildungswesen. Die CVP-Fraktion lehnt das vorliegende Geschäft an der Gemeinderatssitzung vom 15. April ab, da die Initiative überholt ist und die Umsetzung, insbesondere auch durch die Umstellung der Rechnungslegung, schwer sein dürfte. Weiterhin wird sich die CVP aber für eine Starke Schule in Wädenswil und die dazu notwendigen Ressourcen einsetzen.

Weisung 6 - Festsetzung privater Gestaltungsplan Areal Appital

Die CVP-Fraktion unterstützt die Anträge des Stadtrates. Wir freuen uns, dass Wädenswil auch für private Investoren attraktiv ist. Da das Grundstück vollständig in der Gewerbezone B liegt, nahe bei der Autobahneinfahrt und auch mit den ÖV gut erreichbar ist, ist eine Entwicklung des Grundstücks begrüssenswert. Wir hoffen, dass sich auch Gewerbebetriebe dort niederlassen, die dem Quartier einen Gewinn bringen.

Der Stadtrat hat auf einen Mehrwertausgleich verzichtet, obwohl das Bauvolumen beträchtlich erhöht wurde. Die CVP erwartet vom Eigentümer, dass der Verzicht des Mehrwerts, immerhin rund eine Viertelmillion Franken, den Käufern zu Gute kommt. Damit sollten dann preiswerte Gewerbeeinheiten entstehen. 

Prämienfalle 02 2019 2

Krankenkassenprämien wachsen prozentual stärker als Löhne und belasten damit Familien und mittelständische Haushalte besonders stark. Der Kanton Zürich darf nicht auf ihrem Buckel sparen, denn sie benötigen jetzt eine faire Prämienentlastung. Aus diesem Grund ging am Samstag, 2. Februar auch die CVP Wädenswil auf die Strasse um Unterschriften für die kantonale Volksinitiative "Raus aus der Prämienfalle" zu sammeln. Am Stand war die CVP mit Silvia Steiner (Regierungsrätin), Philipp Kutter (Stadtpräsident), Aurel Greter (Kantonsratskandidat), Monika Greter (Gemeinderätin), Ulrich Eckl (Oberstufenschulpfleger) und Beat Wiederkehr (Parteipräsident) prominent vertreten, um sich für das wichtige Anliegen einzusetzen. Mehr Informationen zur Volksinitiative finden Sie im Argumentarium zur Initiative.

 

Eisbahn Waedenswil 2018Der Verein Eisbahn Wädenswil kann die beliebte Sporteinrichtung in der kommenden Wintersaison vermutlich nicht mehr aufbauen. Das Fortbestehen dieses attraktiven Freizeitangebots ist aus verschiedenen Gründen in Gefahr. Die CVP schätzt die Arbeit des Vereins 'Eisbahn Wädenswil' sehr. Deshalb setzt sie sich dafür ein, dass die Einrichtung weiter betrieben werden kann und verlangt vom Stadtrat dringend Auskunft über die Finanzierung, das Betriebskonzept und den Standort Seeplatz. Mehr Informationen zur Eisbahn finden Sie unter: eisbahnwaedi.ch.

 

Auschnitt Grafik Petition

Die CVP Wädenswil lancierte letzten November eine Petition für ein Schule und Betreuung übergreifendes Angebot unter einem Dach. Heute sind 400 Unterschriften für dieses Anliegen zusammen. Eine Partei-Delegation übergibt das Begehren Schulvorstand Johannes Zollinger und Stadtpräsident Philipp Kutter.

Bedarf nach Betreuung ist klar ausgewiesen

Im Gespräch mit der Bevölkerung und im Austausch mit Fachpersonen wird eines ganz deutlich: Der Bedarf nach ausserfamiliärer Betreuung ist enorm und wächst ständig. So hat sich beispielsweise in der Schuleinheit Eidmatt die Anzahl der betreuten Kinder in den letzten vier Jahren mehr als vervierfacht auf heute 175. Und der Trend hält weiter an. Die heute vorhandenen Ressourcen werden knapp. Die CVP meint: Eine Stadt wie Wädenswil muss sich jetzt mit der Errichtung einer Tagesschule auseinandersetzen.

Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Gruppenbild PetitionDie zunehmende Erwerbstätigkeit der Frauen ist eine Tatsache – sei dies aufgrund einer wirtschaftlichen Notwendigkeit, sei diesweil die Wirtschaft dringend qualifizierte weibliche Berufsleute benötigt. Durch die einheitlichen Zeitpläne und die Erweiterung der Blockzeiten wird die Planungssicherheit für die Eltern erhöht und die Berufstätigkeit vereinfacht. Die bessere und längerfristige Planung der beruflichen Tätigkeit leistet einen Beitrag zur Gleichstellung von Frau und Mann. Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf müssen neue Ideen aufgezeigt werden. Dabei müssen die Tarife bezahlbar und die Betriebs­zeiten auf die Berufswelt abgestimmt sein.

weitere Informationen ... (LINK)

Tankstell 5Wer sind die Initianten der «Tankstelle» im «Seegüetli», welche seit zwei Jahren für frischen Wind in Wädenswil sorgen? Die CVP Wädenswil wollte mehr wissen und lud zwei der Initianten, Matthias Gantner und Pascal Moser, ein, ihre Geschichte zu erzählen. Sie beide und die Mitinitianten Pascal Gantner, Benjamin Gyr und Severin Schärer sind in Wädenswil geboren und aufgewachsen, in verschiedenen Vereinen engagiert und hier verwurzelt. Ein belebtes Dorfleben liegt ihnen am Herzen.

Die Initianten und deren Freunde hatten das Bedürfnis nach einer neuen Lokalität mit kulturellem Angebot und der Möglichkeit, um sich zu treffen. Daraus entstanden vor drei Jahren erste Ideen für einen lebendigen Treffpunkt für Jung und Alt. Mit der Öffnung der Badewiese «Seegüetli», einem idyllischen Ort mit natürlichem Charme direkt am Zürichsee, bot sich eine schöne Plattform für diese Ideen. Herz des Treffpunkts soll eine Kioskbar sein, die regionale Produkte zu fairen Preisen verkauft. Der ganze Betrieb soll ökologisch geführt werden, bei einem kleinen Hunger oder Durst aushelfen und zum gemeinsamen Verweilen von Gross und Klein verführen. Das Konzept für die «Tankstelle» ist geboren.

Seite 1 von 3