Russischer Advent alleAls krönenden Abschluss des Jubiläumsjahres der CVP «100 Jahre für Wädischwil» veranstaltete die Ortspartei als Einstimmung in die Weihnachtszeit am Samstag 9. Dezember ein Benefiz-Konzert mit dem russischen Ensemble Ermitage und der Wädenswiler Sopranistin Stephanie Ritz, unterstützt durch den Organisten/Pianisten Christian Enzler. Die letzte von mehreren unterschiedlichen Veranstaltungen im Laufe des Jahres erfreute sich grossen Interesses.

Gegen 400 Zuhörerinnen und Zuhörer kamen an diesem Winterabend in die Katholische Kirche Wädenswil, um eine hochstehende Darbietung traditionellen und klassischen Gesanges durch begabte Künstler zu erleben.

Das 1996 in St. Petersburg gegründete Vokal-Ensemble Ermitage unter der Leitung von Alexander Alexeev setzt sich ausnahmslos aus professionellen Konzert- und Opernsängern mit umfangreicher Gesangs- und Musikausbildung zusammen.

Ein authentisches Quartett, das ganz besonders durch eigene anspruchsvolle Arrangements beeindruckt. Die Sänger treten regelmässig in der deutschsprachigen Schweiz und in Deutschland auf.

Für einen weiteren Glanzpunkt sorgte die Wädenswiler Sopranistin Stephanie Ritz. Die Sängerin mit Solisten- sowie Gesangslehrdiplom mit Auszeichnung erwarb an den Universitäten Zürich und Bern das Lizenziat in Germanistik, Musik- und Theaterwissenschaft. Soloarrangements führen sie an Opernhäuser im In- und Ausland. Zudem wirkt sie als Gesangslehrerin und Chorleiterin an der Musikschule Konservatorium Zürich und in Wädenswil.

Instrumental wurden die fünf SängerInnen unterstützt durch den langjährigen Organisten der Katholischen Pfarrei Wädenswil, Christian Enzler.

Nach der Konzerteröffnung durch die Orgel mit einer Choralfantasie folgten in den nächsten gut 90 Minuten abwechselnde Vokal-Arrangements, teils nur durch die Sopranistin oder die vier russischen Sänger, teils auch zu fünft vorgetragen. Bei einzelnen Kompositionen unterstützte Christian Enzler musikalisch am Klavier.

Nebst zwei Versionen des Ave Maria (einmal als Fassung eines russischen Komponisten, einmal als Komposition von Franz Schubert), sowie Hallelujas von Vivaldi oder Mozart wurden zahlreiche russische Arrangements vorgetragen. Auch eine Eigenkomposition von Christian Enzler, das „Salve Regina“ wurde von den Vokalisten eindrucksvoll umgesetzt.


Der von Stephanie Ritz solistisch dargebotene Andachtsjodler sowie die darauffolgenden Lieder nach Gedichten in Walliser Mundart trugen
 den deutschsprachigen Teil zu einem mehrheitlich russischen Programm bei.

Das gewaltige Stimmenpotenzial und die Virtuosität der vier Sänger zeigte sich in wechselnden solistischen Parts, in denen die klassischen Stimmlagen Tenor, Bariton und Bass von allen vieren gleichermassen beherrscht wurden.

Nach einer Standing Ovation am Konzertende gefolgt von Zugaben, lud die organisierende CVP das Publikum im Anschluss noch zum Apéro im kleinen Etzelsaal ein, wo sich auch noch die Gelegenheit bot, mit den Künstlern persönlich in Kontakt zu treten.

Die Kollekte des Konzertes wird zugunsten eines inländischen und eines ausländischen Hilfswerkes eingesetzt. Diese stehen beide im Zeichen der Kinderhilfe. Einerseits bietet die Kinder-Spitex (kispex) Pflegedienstleistungen zuhause für akut und chronisch kranke Kinder, sowie palliative Unterstützung, andererseits setzt sich der Verein MAHASOA Schweiz/Madagaskar für Kinder in Madagaskar ein. Dort werden lokale Projekte unterstützt, um auch verwaisten Kindern nachhaltig Strukturen zur Integration in die Gesellschaft zu schaffen.

So konnten die sehr zahlreichen Konzertbesucher einen musikalisch anspruchsvollen Abend geniessen und danach mit dem Wissen, zwei wichtige Institutionen zu unterstützen, in den Adventsabend eintauchen.

Nähere Informationen zu den Hilfswerken:

• kispex Zürich – www.kinderspitex-zuerich.ch

• Verein MAHASOA Wädenswil – www.mahasoa.org

Russischer Advent in concert