Unter der Leitung von Parteipräsidentin Gabriela Arnold hat die lokale CVP an der Parteiversammlung zu den Vorlagen vom 28. Februar die Parolen gefasst. Monika Greter, Gemeinderätin, musste die von der CVP lancierte Volksinitiative zur Abschaffung der Heiratsstrafe nicht lange vorstellen. Sie wies jedoch besonders nochmals auf den Punkt hin, dass die Initiative mit der gerechten Besteuerung von verheirateten Paaren keinen zusätzlichen administrativen Aufwand auslösen wird, dies im Gegensatz zu der von den Gegnern vorgeschlagenen Individualbesteuerung. Auch erinnerte sie daran, dass die Initiative ebenfalls die Benachteiligung bei der AHV-Rente aufheben würde, wo zurzeit für verheiratete Paare die Maximalrente bei 150 Prozent und für Konkubinatspaare bei 200 Prozent liegt. Einstimmig wurde die Ja-Parole gefasst.

Freigegeben in Abstimmungen