Zu Gast in der Dorfbibliothek Schönenberg

PV Dorfmitti 2019 05

Die Parteiversammlung fand in der Lokalität „Dorfmitti“ in Schönenberg statt. Nach der interessanten Vorstellung des Dorfvereins und der Entstehung der Café-Bibliothek durch den Präsidenten Ueli Landis stellte Stadtpräsident und Nationalrat Philipp Kutter die zwei aktuellen eidgenössischen Vorlagen vor. Nach angeregten Diskussionen mit den zahlreich anwesenden CVP-Mitgliedern wurden die Parolen gefasst. Im Anschluss liess man den Abend in gemütlichem Ambiente ausklingen.

Parolen für die Abstimmungen vom 19. Mai 2019

Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung: JA

Umsetzung der EU-Waffenrichtlinie: JA

 

 PV Dorfmitti 2019 05 cDorfmitti SchönenbergPV Dorfmitti 2019 05 b

Die Initiative «Stopp dem Bildungsabbau» der EVP spricht ein wichtiges Thema an, welches auch die CVP im Postulat vom Dezember 2016 betreffend Begabungsförderung und Schulsozialarbeit bereits angesprochen hat. Es handelt sich dabei um eine Reaktion auf die Budgetberatung im Jahr 2016 und die damit verbundene der Kürzung im Bildungsbereich von CHF 400'000.

Die CVP-Fraktion hat grosses Verständnis für das Anliegen, glaubt aber, dass es in dieser Form nicht die gewünschte Wirkung hat. Eine Fixierung der Ausgaben schränkt die Flexibilität ein und erschwert eine zeitgemässe Entwicklung in unserem Bildungswesen. Die CVP-Fraktion lehnt das vorliegende Geschäft an der Gemeinderatssitzung vom 15. April ab, da die Initiative überholt ist und die Umsetzung, insbesondere auch durch die Umstellung der Rechnungslegung, schwer sein dürfte. Weiterhin wird sich die CVP aber für eine Starke Schule in Wädenswil und die dazu notwendigen Ressourcen einsetzen.

Einladung zur Parteiversammlung

vom Dienstag, 23. April 2019, 20.00 Uhr

in der „Dorfmitti“ Schönenberg,

Schulhausweg 1
Dorfmitti Schönenberg

Vorstellung des Dorfvereins Schönenberg durch Präsident Ueli Landis …

 

… und anschliessend Vorstellung und Diskussion der eidg. Abstimmungsvorlagen mit Stapi und Nationalrat Philipp Kutter:

- Steuerreform und AHV-Finanzierung

- EU-Waffenrichtlinie

Wir gratulieren Farid Zeroual zu seiner Wiederwahl in den Kantonsrat, Aurel Greter zum ersten Ersatzplatz und Joël Utiger zu seinem guten Wahlresultat!

Gleichzeitig möchten wir uns von Seiten der CVP-Wädenswil bei all unseren Wählerinnen und Wählern für ihre Stimme und das Vertrauen bedanken.

 Abschluss Wahlen 2019

Joël Utiger, Aurel Greter, Philipp Kutter

Impressionen von unserer Strassenaktion am Samstag 16. März:

Standaktion März 1

Kandidierende der CVP aus dem Bezirk Horgen: Farid Zerual, Raphael Meyer, Aurel Greter, Joël Utiger, Adrian Moser und Peter Theiler mit dem Ortsparteipräsidenten von Wädenswil, Beat Wiederkehr.

Standaktion März 2

Stadträtin Alexia Bischof im Gespräch: Unterschriftensammlung für tragbare Gesundheitskosten

Für nähere Informationen zu den CVP-Initiativen: Klicken Sie einfach auf die untenstehenden Bilder!

Raus aus der Prämienfalle

Flyer Kostenbremse

 

Impressionen von unserer Strassenaktion am Samstag 16. März:

Standaktion März 1

Kandidierende der CVP aus dem Bezirk Horgen: Farid Zerual, Raphael Meyer, Aurel Greter, Joël Utiger, Adrian Moser und Peter Theiler mit dem Ortsparteipräsidenten von Wädenswil, Beat Wiederkehr.

Standaktion März 2

Stadträtin Alexia Bischof im Gespräch: Unterschriftensammlung für tragbare Gesundheitskosten

Für nähere Informationen zu den CVP-Initiativen: Klicken Sie einfach auf die untenstehenden Bilder!

Raus aus der Prämienfalle

Flyer Kostenbremse

Weisung 6 - Festsetzung privater Gestaltungsplan Areal Appital

Die CVP-Fraktion unterstützt die Anträge des Stadtrates. Wir freuen uns, dass Wädenswil auch für private Investoren attraktiv ist. Da das Grundstück vollständig in der Gewerbezone B liegt, nahe bei der Autobahneinfahrt und auch mit den ÖV gut erreichbar ist, ist eine Entwicklung des Grundstücks begrüssenswert. Wir hoffen, dass sich auch Gewerbebetriebe dort niederlassen, die dem Quartier einen Gewinn bringen.

Der Stadtrat hat auf einen Mehrwertausgleich verzichtet, obwohl das Bauvolumen beträchtlich erhöht wurde. Die CVP erwartet vom Eigentümer, dass der Verzicht des Mehrwerts, immerhin rund eine Viertelmillion Franken, den Käufern zu Gute kommt. Damit sollten dann preiswerte Gewerbeeinheiten entstehen. 

Prämienfalle 02 2019 2

Krankenkassenprämien wachsen prozentual stärker als Löhne und belasten damit Familien und mittelständische Haushalte besonders stark. Der Kanton Zürich darf nicht auf ihrem Buckel sparen, denn sie benötigen jetzt eine faire Prämienentlastung. Aus diesem Grund ging am Samstag, 2. Februar auch die CVP Wädenswil auf die Strasse um Unterschriften für die kantonale Volksinitiative "Raus aus der Prämienfalle" zu sammeln. Am Stand war die CVP mit Silvia Steiner (Regierungsrätin), Philipp Kutter (Stadtpräsident), Aurel Greter (Kantonsratskandidat), Monika Greter (Gemeinderätin), Ulrich Eckl (Oberstufenschulpfleger) und Beat Wiederkehr (Parteipräsident) prominent vertreten, um sich für das wichtige Anliegen einzusetzen. Mehr Informationen zur Volksinitiative finden Sie im Argumentarium zur Initiative.

 

Die durchschnittliche Lebenserwartung der Schweizer Bevölkerung steigt dank grossen medizinischen Fortschritten kontinuierlich an. Auch in Wädenswil wird die Bevölkerungsgruppe der Senioren und Seniorinnen wachsen.

 

In den nächsten Jahren werden in der Gemeinde Wädenswil einige Grossprojekte mit öffentlich zugänglichen Parkanlagen oder auch Plätzen gebaut. Wir von der CVP möchten, dass diese öffentlichen Räume nicht nur behinderten- und kindgerecht geplant und gebaut werden, sondern auch auf die Bedürfnisse von betagten Senioren und Seniorinnen Rücksicht genommen wird. Bei der Planung muss auch die eingeschränkte Mobilität und Sehkraft von älteren Personen Beachtung finden.

 

Bänke sollten beispielsweise so gestaltet sein, dass betagte Menschen gut aufstehen können. Dazu dürften Sitzflächen nicht zur Rückenlehne geneigt sein während eine Armlehne zum Aufstehen hilfreich sind. Zum überwinden von kleinen Rampen benötigen in der Mobilität eingeschränkte Personen einen Handlauf. Zudem sollte auf die Beschaffenheit und Farbe des Bodens geachtet werden.

 

Damit sind nur einige Kriterien genannt, die berücksichtigt werden müssen, damit die betagte Bevölkerung sich sicher im öffentlichen Raum bewegen kann. Deshalb die Anfrage der CVP-Fraktion:

 

1. Ist sich der Stadtrat dieser Problematik bewusst? Falls ja, nimmt er Einfluss auf die Bauherren?

 

2. Hat der Stadtrat zu diesem Thema Fachpersonen beigezogen? Falls nicht, warum nicht?

 

3. Werden die bereits vorhandenen öffentlichen Räume auf die Bedürfnisse von betagten Personen überprüft und angepasst

 

4. Zürich, Schaffhausen und andere Städte führen Quartierrundgänge durch. Seniorinnen und Senioren machen zusammen mit der Stadt einen Spaziergang und schauen, was man konkret verbessern kann. Ist der Stadtrat bereit, einen oder mehrere solche Quartierrundgänge zu organisieren?

Im Rahmen der Parteiversammlung vom 18. Januar 2019 wurden folgende Parolen gefasst:

Eidgenössische Vorlage:

- Volksinitiative "Zersiedelung stoppen - für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung" (Zersiedlungsinitiative): NEIN

Kantonale Vorlagen:

- Wassergesetz: JA

- Hundegesetz: NEIN

Seite 1 von 11