Fraktionsbericht der CVP Wädenswil zu den Geschäften der Gemeinderatssitzung vom kommenden Montag, 09. Juli 2018:

Gesamtrevision kommunale Richtplanung

Die CVP Fraktion heisst die Anträge des Stadtrats gut. Sie unterstützt alle Mehrheitsantrage der RPK und lehnt die beiden Minderheitsanträge der RPK ab. Unsere Haltung:

Wir finden es wichtig, dass trotz Verdichtung der Charakter von Wädenswil und Au erhalten bleibt. Die Zentren sollen attraktiv gestaltet sein und zum Einkaufen einladen. Es ist sinnvoll in Zentrumsnähe zu verdichten.

Zudem unterstützen wir, dass die drei Gebiete Oberort, Meierhof und Hangenmoos als Landwirtschaftsfläche eingetragen werden.

Hingegen lehnen wir es ab, eine Risikoprüfung bezüglich Verkehrssicherheit, Umwelt und Gesundheit in den kommunalen Richtplan aufzunehmen. Der Richtplan ist ein Planungsinstrument  und sollte nicht mit vielen Auflagen zu einem schwerfälligen Regelwerk  verkommen. 

Schulanlage Glärnisch: Ersatzneubau Kindergarten und Hort sowie Erweiterung Schulräume

Die CVP unterstützt einstimmig das Bauvorhaben und den beantragten Kredit.

Uns ist es wichtig, dass vorausschauend gebaut wird. Das bedeutet, dass die Raumnutzung eine gewisse Flexibilität und Reserve aufweist. Man muss gewappnet sein für gesellschaftliche Veränderungen wie steigender Bedarf an Plätzen für den Mittagstisch oder andere ausserschulische Betreuung. Das vorliegende Bauvorhaben hat diesbezüglich noch etwas Puffer. Zwei Klassenräume könnten dafür momentan genutzt werden. In diesem Fall  würden die Wandtafeln und anderes Mobiliar noch nicht montiert. Das begrüssen wir an diesem Projekt sehr.

Andererseits muss man offen sein auch für neue Ansätze. Die schlecht vorhersehbaren Geschwindigkeit der Zunahme und Abnahme der Nachfrage bei den einzelnen Schuleinheiten verlangt flexible Lösungen. Wir sind offen auch für temporäre Bauten in der Nähe eines Schulhauses, die die mit wenig Aufwand abgebaut und zu einer anderen Schuleinheit gezügelt werden könnten. Dies ist nicht Gegenstand von diesem Kredit, muss aber gleichwohl als wichtiger Schritt ins Auge gefasst werden.

Freigegeben in Gemeinderat

JA zur Sanierung und Aufstockung des Schulhauses Steinacher II

Gemeinderat und Fraktionschef Patrik Mouron weist darauf hin, dass der Schulraum im Ortsteil Au schon seit Jahren an seine Grenzen stösst. Elementare Raumbedürfnisse mussten bislang mit Provisorien abgedeckt werden. Nun kann mit einem Erweiterungsbau um vier Klassenzimmer eine Entlastung herbeigeführt werden. Die CVP Wädenswil ist einstimmig für die Investition von 5.5 Millionen Franken für die Stärkung der schulischen Infrastruktur in der Au.

 NEIN zur kantonale Volksinitiative «Lehrplan vors Volk»

 Der Wädenswiler Martin Lampert, Mitglied des kantonalen Bildungsrats, erläuterte die Zielsetzungen des Lehrplans. Der Referent weist darauf hin, dass das Bildungskonzept unter demokratischer Mitsprache aller Interessensgruppen erarbeitet wurde und auf pädagogischen Grundsätzen basiert. Jede kleineste Änderung vom Kantonsrat oder gar dem Volk genehmigen zu lassen, wäre zu aufwendig und würde lediglich zu Unsicherheiten in den Schulen führen. Dies wäre nicht zweckmässig für eine geregelte Ausbildung der Kinder, meint Lampert. Auch die CVP Wädenswil will verhindern, dass der Lehrplan zum Spielball von politischen Interessen werden kann und stimmt einstimmig gegen die Initiative.

NEIN zu „No Billag“

Die Volksinitiative „Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren“ will die Radio- und Fernsehgebühren abschaffen. Das Anliegen ist gefährlich und unverantwortlich, meint der Referent, Stadtpräsident Philipp Kutter. Die Wädenswiler CVP votiert einstimmig gegen die Initiative, weil sie ein Angriff auf unabhängige Medien und die direkte Demokratie bedeutet. Das Nein bedeutet gleichzeitig ein Ja zum medialen Service public.

JA zur neuen Finanzordnung 2021

Die direkte Bundessteuer und die Mehrwertsteuer sind die wichtigsten Einnahmequellen für den Bund. Sie betragen über 42 Milliarden Franken und tragen so zu mehr als 60 Prozent die Ausgaben des Bundeshaushalts, erläutert Parteipräsident Beat Wiederkehr die Vorlage.  Ohne diese Steuern könnten die Aufgaben des Staates nicht mehr finanziert werden.  Die Parteiversammlung sagt deshalb einstimmig Ja.

 

 

Freigegeben in Abstimmungen

Unterschriftensammlung Petition 1Die CVP Wädenswil setzt sich ein für eine zeitgemässe Schule. Sie hat eine  Petition  lanciert für die Schaffung einer Tagesschule. Konkret fordert sie die Primarschulpflege und den Stadtrat auf, in einem Schulhaus eine Tagesschule einzuführen und zu testen. Vorgeschlagen wird, den Test im Schulhaus Untermosen durchzuführen, doch das ist nicht zwingend. „Was den Standort angeht sind wir flexibel“, sagt Parteipräsident Beat 

Wiederkehr. Wichtig ist der Inhalt: Unterricht, Mittagstisch sowie der Schülerclub mit Freizeitgestaltung sollen unter einem Dach zusammen geführt werden. So könnten die Kinder optimal betreut und gefördert werden. Tagesschulen sind zudem ein guter Beitrag für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Unterschriftensammlung Petition 2Zurzeit sammelt die CVP eifrig Unterschriften, zum Beispiel im Rahmen einer Standaktion anfangs Februar in Wädenswils Zentrum. Bei einem feinen Espresso vom Kafimobil führten die CVP-Standratskandidatin Alexia Bischof, Stadtpräsident Philipp Kutter, die Gemeinderäte Monika Greter und Lukas Wiederkehr sowie viele weitere Expontenten viele interessante Gespräche über gute Bildung und alles, was unsere kleine Stadt so lebenswert macht. Die CVP sammelte fleissig Unterschriften und stellt fest, dass das Anliegen auf viel Interesse stösst.

 

 

 

 

 

Freigegeben in Bildung & Forschung

Auschnitt Grafik PetitionWir wollen in Wädenswil ein Projekt, das Schule und Betreuung unter ein Dach bringt. Wenn das, was im Schulzimmer, über Mittag und nach der Schule läuft, von einem gemeinsamen pädagogischen Konzept getragen ist, dann werden alle mehr davon haben. Wir wollen, dass Lehrkräfte und Betreuungspersonen ein Team bilden. Die Tarife müssen bezahlbar und die Betriebszeiten auf die Berufswelt abgestimmt sein.

Petition: Wir ersuchen Sie daher, das Betreuungsangebot zu überprüfen, generell weiter zu entwickeln und im Schulhaus Untermosen eine Tagesschule einzurichten als Testbetrieb.

In einer Tagesschule werden Betreuung und Schulbetrieb aus einer Hand gestaltet und optimal aufeinander abgestimmt.

Eltern und Fachleute sind in die Konzeptarbeit einzubeziehen. Für eine erste Umsetzung bietet sich die Schulanlage Untermosen an. Die Anlage muss demnächst saniert werden. Hier stehen genug Räume zur Verfügung. Freizeitanlage, Sporthalle und Hallenbad bieten Chancen für ein vielseitiges Betreuungsprogramm.

Wir wollen für unsere Kinder eine Schule,die mit der Zeit geht. Und wir wollen, dass sie einen Beitrag leistet zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Hier können Sie den Unterschriftenbogen herunterladen: Petition

Freigegeben in Bildung & Forschung

Die Haltung der CVP Wädenswil zum Voranschlag und Steuerfuss 2017 betreffend Gemeinderatssitzung vom 12.12.2016:

Die CVP setzt sich für einen gesunden Haushalt ein. Wir sind der Meinung, dass der Stadtrat mit dem vorliegenden Budgetvorschlag die Sparmassnahmen, welche wir an der letzten Budgetdebatte forderten, umgesetzt hat. Bei den Anträgen der GRPK werden wir die Interessen der Familien im Auge behalten. Das heisst: Zusätzliche Anträge zur Budgetkürzung insbesondere bei der Schule unterstützen wir nicht.

Nach den angekündigten Sparmassnahmen der Stadt sind wir bereit den Steuerfuss moderat zu erhöhen, um die wachsenden Sozial- und Pflegekosten abzufangen und die nötigen Investitionen tätigen zu können. Damit ist die Voraussetzung erfüllt, um im 2017 den angestrebten ausgeglichenen Haushalt zu erreichen.

Freigegeben in Gemeinderat

Kindergarten, Hort und Mittagstisch sind heute in alten, desolaten Pavillons im Glärnisch untergebracht. Zudem sind Klassen- und Gruppenräume im nahen Schulhaus knapp geworden. Jetzt sollen neue, zeitgemässe Einrichtungen entstehen, und am selben Ort soll auch die Wädenswiler Kinderkrippe einziehen. Das Projekt ist zweckmässig und durchdacht, und der Bedarf ist ausgewiesen. Die CVP steht deshalb überzeugt hinter diesem Vorhaben für die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen.

Freigegeben in Bildung & Forschung
Sonntag, 08 September 2013 20:35

Schule und Bildung

Wo die Probleme liegen

In der Schule:

- Lehrer müssen zusätzliche erzieherische Aufgaben übernehmen, weil Eltern ihre Verantwortung zu wenig wahrnehmen;

- grosse Klassen und viele Fremdsprachige erschweren den Unterricht und gleichzeitig auch die Integration von Migrantenkindern;

Freigegeben in Bildung & Forschung
Dienstag, 03 September 2013 19:34

Für starke Familien

Unsere Grundhaltung

Die Familie, die Lebensgemeinschaft mit Kindern, ist uns sehr wichtig. Sie ist ein Grundpfeiler unserer Gesellschaft und Garant für ein starkes soziales Netz. In der Familie erlernen Kinder grundlegende Werte wie Verantwortung, Solidarität und Gemeinschaftssinn.

Freigegeben in Familie